Chorfest „Singen baut Brücken“

VDKC-Landesverband Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen - In Kooperation mit dem Projekt „Sächsisch-tschechische Chorwelten“ des Sächsischen Musikrates und der Stadt Chemnitz - vom 01. - 03. Juli 2022 in Chemnitz unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Sven Schulze.

Pressemitteilung

04.07.2022


Chorfest Chemnitz „Singen baut Brücken“ ist mit vielfältigen Konzerten und Aktionen mit über 4.000 Gästen zu Ende gegangen


Der VDKC-Landesverband Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen hat am vergangenen Wochenende vom

1. bis zum 3. Juli 2022 unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters von Chemnitz, Sven Schulze, und der künstlerischen Gesamtleitung von Professor Georg Christoph Sandmann unter dem Motto „Singen baut Brücken“ sein Landeschorfest veranstaltet. Gastgeberin und Unterstützerin war die zukünftige Kulturhauptstadt Chemnitz, Kooperationspartner außerdem der Sächsische Musikrat mit seinem Projekt ChorWelten und der Musikbund Chemnitz.

26 Chöre haben sich in 9 Konzerten und zahlreichen Begleitveranstaltungen in und um Chemnitz präsentiert und über 4.000 Besucher:innen zum Zuhören angezogen.

Das Wochenende des Chorfestes bot ein sehr vielseitiges Chorangebot, angefangen vom Eröffnungskonzert in der Kreuzkirche, über die Singende Kette, die auf wunderbare Art und Weise die Stadt mit den Festivalchören und Chemnitzerinnen und Chemnitzern am Fuße des Marx Denkmals und auf der Brückenstraße zum Klingen brachte, dem Nachtkonzert im Tietz mit Chören aus dem klassischen, aber auch dem Popgenre, dem chorsinfonischen Konzert mit exzellenten Klängen aus der Markuskirche, musikalischen Stadtführungen, umfassenden Konzerten in den Kirchen der Stadt, sowie dem Open Air Abschlusskonzert auf der Schlossteichinsel.

Die Chöre konnten seit langer Zeit, nach den zwei Jahren der Pandemie, die besonders für Chöre große Einschränkungen bedeuteten und sie kaum oder nur sehr limitiert proben oder konzertieren konnten, erstmals wieder eine sehr gute Möglichkeit Konzerte aufzuführen und mit anderen Chören, auch internationalen tschechischen Chören der Chorwelten des Sächsischen Musikrates, in Kontakt zu treten und den Austausch und das gemeinsame Singen zu zelebrieren.

Durch die Vielfalt der Konzertangebote war ein sehr generationsübergreifendes Publikum vor Ort im Familien- oder Freundeskreis. Den mitwirkenden Chören und dem Publikum waren der Spaß und die Emotionen der Freude regelrecht aus dem Gesicht oder den Stimmen zu lesen, bei gemeinsamen Mitsingaktionen oder dem mitsummen und bewegen in den Konzerten.

Die Stadt Chemnitz erfuhr im Gesamten eine musikalische und gesellschaftliche Belebung die in der Stadt rund um die Aufführungsorte, aber auch im öffentlichen Stadtraum sichtbar wurde, da auch Chöre zusammen ihre Freizeit verbrachten und Chemnitz erkundeten.

Die Präsidentin des Landesverbandes Claudia Keibler-Willner fasste es zusammen: „Das Chorfest Chemnitz hat uns seit langer Zeit Mut gemacht, dass wir die Chormusik ihn ihrer Einzigartigkeit wieder in vollem Umfang erleben können und genau so war das Wochenende für uns eine Chance die Chorsängerinnen und Chorsänger zu bestärken in ihrem Tun und ihnen die Plattform zu bieten für qualitätsvolle Konzerte und den so wichtigen Austausch mit anderen Chören.“

Eine Bereicherung war auch die Kooperation mit den ChorWelten, da die Wettbewerbschöre Teil des Chorfestes mit fantastischen Performances beim Abschlusskonzert wurden und auch alle Chöre des Chorfestes an den angebotenen Workshops teilnehmen konnten.

Das Chorfest wird noch lange positiv nachklingen, aber der Blick wird nun schon nach vorne gerichtet, da in vier Jahren das nächste Chorfest des Landesverbandes Sachsen / Sachsen-Anhalt und Thüringen 2026 dann in Thüringen stattfinden soll.


Fotos: VDKC & Niklas Beyer

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Der VDKC-Landesverband Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen veranstaltet vom 1. bis zum 3. Juli 2022 unter der künstlerischen Gesamtleitung von Professor Georg Christoph Sandmann und der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters von Chemnitz, Sven Schulze, unter dem Motto „Singen baut Brücken“ ein besonderes Chorfest. Gastgeberin und Unterstützerin ist die zur Kulturhauptstadt 2025 gekrönte Stadt Chemnitz, Kooperationspartner außerdem der Sächsische Musikrat mit seinem Projekt Chorwelten.

26 Chöre werden am Chorfest teilnehmen. Dank der zahlreichen Teilnehmer erwartet Sie ein Reigen von 9 Konzerten und zahlreichen Begleitveranstaltungen, darunter eine rekordverdächtig lange „Singende Kette“ mit allen Singbegeisterten – also auch Chorfestbesuchern - auf der zentralen Chemnitzer Brückenstraße oder ein Singen in der lichtdurchfluteten Galerie des Einkaufszentrums Sachsenallee.

Freuen wir uns gemeinsam auf ein großes, vielfältiges und musikalisch breit gefächertes Chorfest!

Video: Niklas Beyer

Das Chorfest auf Instagram: Link

Das Chorfest auf Facebook: Link

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

Bildnachweis: Dirk Hanus/Stadt Chemnitz